Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Griesheim

Vorbereitungen für 125 Jahrfeier und Neubau Gerätehaus

Der für das Jahr 2017 geplanten Neubau des Feuerwehrgerätehauses und die 125 Jahrfeier im kommenden Mai waren die bestimmenden Themen auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Griesheim.

Erst vor rund zwei Wochen hatten der Frankfurter Brandschutzsdezernent Markus Frank und der Leiter der Branddirektion Prof. Reinhard Ries in Griesheim das neue Prioritätenprogramm vorgestellt. Dieses Programm sieht den Neubau des Griesheimer Feuerwehrgerätehauses vor. Das Haus wird am traditionellen Feuerwehrstandort in der Jungmannstraße gebaut werden. Dort wurde bereits 1847 ein Spritzenhaus errichtet, das nach mehreren Umbauten und Erweiterungen 1982 abgerissen wurde.

Das 125 jährige Bestehen will die Feuerwehr Griesheim am Pfingstsonntag, 15. Mai 2016, zusammen mit der Bevölkerung feiern. Neben Essen und Trinken ist ein attraktives Rahmenprogramm vorgesehen. Den Abschluss der Feiern bildet der traditionelle Wäldchestag am 17. Mai 2016.

Sichtlich erfreut war Wehrführer Fritz Diederich darüber, dass auch im Jahr 2015 als Folge des schnel­len Eingreifens der Feuerwehr weder Menschen noch Tiere zu Schaden gekommen seien. Insgesamt 1891 Stunden habe die FF Griesheim für die Allgemeinheit geleistet, darunter sind 267 Einsatzstunden enthalten, so Diederich in seinem Rechenschaftsbericht. Neu in die Einsatzabteilung sind Philipp Schulz, Jennifer Braun und Marcel Ludwig eingetreten.

Bei den Wahlen zum Vorstand hat die Mitgliederversammlung wichtige Entscheidungen für die Zukunft getroffen. Alexander Dorn wurde zum neuen stellv. Wehrführer gewählt und folgt Olaf Friedeck, der nach 15 Jahren nicht mehr zur Verfügung stand. Die Versammlung dankte Olaf Friedeck für die in dieser langen Zeit geleistete Arbeit. Zum neuen Kassierer wurde Alexander Nöll gewählt. Jugendwart bleibt Patrick Cieszynski. Zum Haus- und Gerätewart wurde erstmals Marcel Häßler gewählt. Zu Kassenrevisoren wurden Matthias Schmehl, Marcel Ludwig und Patrick Viragh gewählt.

Jugendwart Patrick Cieszynski blickt auf ein gelungenes Jahr 2015 zurück. Die Jugendfeuerwehr besteht aus 19 Jugendlichen. Neben 650 Stunden in Feuerwehr Technischer Ausbildung wurden 785 Stunden mit allgemeiner Jugendarbeit verbracht. Ein Höhepunkt war die 24 Stundenübung vom 8. Mai auf den 9. Mai. Die leistungsstarke Jugendfeuerwehr ist auch ein Ergebnis der langjährigen Kooperation mit der Georg-August-Zinn-Schule in Griesheim. Dort ist Dienst in der Jugendfeuerwehr ein reguläres Schulfach. Auf diese Weise kommen jährlich neue Schüler zur Feuerwehr und lernen die Tätigkeit in der Jugendfeuerwehr kennen.

In diesem Jahr gab es auch zahlreiche Beförderungen und Ehrungen. Einstimmig ernannte die Mitgliederversammlung den ehemaligen Stadtbrandinspektor Peter Kraft zum Ehrenmitglied der FF Griesheim. Beförderungen: Lucas Sattler Oberfeuerwehrmann, Patrick Cieszynski Löschmeister, Alexander Dorn Oberlöschmeister. Ehrungen: Ehrenmedaille der FF Griesheim in Gold für 60 Jahre Mitgliedschaft für Otto Sauer, in Bronze für 25 Jahre Mitgliedschaft: Yvonne Brunck, Holger Arnold, Daniela Diederich, Knut Klemm. Katastrophenschutz-Medaille des Landes Hessen in Bronze für Alexander Dorn, Ehrenkreuz des Nassauischen Feuerwehrverbandes in Silber am Bande für Fritz Diederich.

Fritz Diederich sieht “seine” Feuerwehr in einem guten Zustand. Es gibt eine gute Mischung von jungen und von erfahrenen Kameraden. Zusammen mit Kameraden, die jetzt noch in der Jugendfeuerwehr seien, würden sie die Geschicke der FF Griesheim in den nächsten Jahrzehnten bestimmen. Besonders freut sich Wehrführer Diederich auf die 125 Jahrfeier im Mai und lud schon jetzt alle Griesheimer Bürger und befreundete Feuerwehren aus dem In- und Ausland ein zum Feuerwehrfest.

-MW-

Ehrenmitglied Peter Kraft, stellv.Wehrführer Alexander Dorn und Stadtbrandinspektor Dirk Rübesamen (v.r.n.l.)

Zeitungsbericht aus dem Höchster Kreisblatt >>>hier<<<